Newsletter 22

5. November 2013

Abschluss der Aktionstage
Am kommenden Samstag dem 9. November wird es um 16 Uhr in der Heilands-Kirche die Abschlussveranstaltung zu den Aktiontagen der Kampagne „Ihr letzter Weg“ geben. Wir werden versuchen, ein Resumee der Aktionstage zu ziehen.
Daran schließt sich eine öffentliche Diskussion an: Wie geht’s weiter mit der Kampagne? Wie erreichen wir die dauerhafte Kennzeichnung des Deportationswegs? Neben den Aktiven der Kampagne nehmen daran die Stadträtin für Weiterbildung und Kultur Sabine Weißler, sowie die Leiterin des Mitte-Museums Kerstin Sittner-Hinz, teil. Außerdem sind Sie herzlich eingeladen, sich an dieser Diskussion zu beteiligen!
Im Rahmen dieses Abend gibt es auch die Finissage der Ausstellung. Zusätzlich wird ein Kurzfilm von Lorna Johannsens gezeigt.

Die letzten Veranstaltungen
Noch drei Kultur-Veranstaltungen stehen zum Ende der Aktionstage aus:
Michael Wildenhain liest Texte zum Rechtsradikalismus.
Am kommenden Donnerstag (7.11.) um 19 Uhr in der Zunftwirtschaft, Arminiusstr. 2
„Das Leben ist gar nicht so – es ist ganz anders“ ist der Titel des Tucholsky-Programms von Wolfgang Helfritsch. Mit Texte, Szenen und Chansons. Freitag um 20 Uhr in der Dorotheenstädtischen Buchhandlung, Turmstr. 5
Das Theater Daktylus spielt zum 2. Mal innerhalb der Aktionstage ihr Stück „Verraten und getauft. Berliner Christen, als Juden verfolgt“. Diesmal in der Heilige-Geist-Kirche, Perleberger Ecke Birkenstraße. Samstag, 9. November um 20 Uhr.
Wie immer ist überall der Eintritt frei, um Spenden wird aber gebeten.