Newsletter 18

3. Januar 2013

Einladung zur Veranstaltung: „Deportationsrampe Quitzowstraße“

Etwa 2/3 der Berliner Juden wurden nicht vom Bahnhof Grunewald deportiert, sondern von den Militärgleisen des Güterbahnhofs Moabit. Wo diese genau lagen, erklärt Andreas Szagun am Donnerstag, den 31. Januar mit einem Bildervortrag.
Begleitend gibt es Live-Musik mit der bekannten Gruppe »Klezmerchen«

Donnerstag 31.1.2013, 19.30 Uhr
Kunststätte Dorothea, Dorotheenstädtische Buchhandlung Turmstr. 5 / Eingang Pritzwalker Straße
Veranstalter: Initiative »Sie waren Nachbarn«

Der Eintritt ist frei, Spenden erbeten